Die Umwelt bewusst schützen

______________________________________________________________________________

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

dass wir unsere Umwelt erhalten müssen, ist uns allen ein wichtiger Grundsatz geworden. Dies bringt uns natürlich Arbeit, denn:

 

mit dem Umweltschutz muss nicht unser Nachbar anfangen, sondern jeder von uns selbst.

 

Ein wichtiges Ziel muss für uns die Verringerung des Restmüllaufkommens sein. Dies kann durch Trennen des Mülls - schon in unseren Haushalten - in Kompostierfähiges, Altstoffe für den Container und Restmüll geschehen. Hierdurch entsteht uns sicherlich mehr Arbeit, aber dieser Aufwand sollte uns nicht zu groß sein, um für uns und unsere Nachkommen eine lebenswerte Umwelt so weit als möglich zu erhalten.

 

Wenn weniger Müll anfällt, kann auch eine kleinere Restmülltonne angeschafft oder eine Mülleimergemeinschaft mit einem Nachbarn begonnen werden.

 

Umweltschutz fängt schon beim Einkauf an, denn Abfall, der nicht entsteht, muss nicht entsorgt werden. Überlegen Sie also schon beim Kauf eines Gegenstandes, ob er nach Gebrauch wiederverwertet werden kann oder wählen Sie gegebenenfalls ein leichter entsorgbares und somit umweltfreundlicheres Produkt. Ich rechne mit Ihrer tatkräftigen Mithilfe bei der Abfallvermeidung, -verwertung und -entsorgung!

 

Als Leitfaden haben wir Ihnen ein Abfall-ABC zusammengestellt, das Ihnen

als PDF-Dokument (ca. 80 KB) zum Download bereitsteht.

 

Ihr Bürgermeister

 

Anton B e r t e l e